„primum nil nocere“

Startseite

Refugees welcome

Hamburger Hüft- & Knie­manufaktur

Dr. Christian Gatzka hat sich nach fundierter orthopädisch und unfallchirurgischer Ausbildung auf die Behandlung von Hüft- und Knie­gelenk­erkrankungen bei Jugendlichen und Erwachsenen spezialisiert. Als einer der wenigen Hüft- und Kniechirurgen in Deutschland verfügt er über langjährige Erfahrungen sowohl für gelenkerhaltende wie auch gelenkersetzende Therapien.

Erstes Ziel der Behandlung von Dr. Gatzka besteht in der möglichst präzisen Erkennung der Krankheits- bzw. Schmerzursachen. Die Diagnosefindung beruht auf einer ausführlichen Befragung und klinischen Untersuchung in einer eigens angebotenen „Hüft- & Kniesprechstunde“. Hierbei wird unter Einbindung des Patienten sorgfältig abgewogen, ob konservative oder operative Maßnahmen zum Behandlungserfolg notwendig sind.

Dr. Gatzka ist regelmäßig sowohl als Ausrichter wie auch als Instruktor auf nationalen und internationalen Kongressen tätig.

Arbeitsschwerpunkte im Bereich der Hüftchirurgie:

Befund
Behandlung
initiale (beginnende) Arthrose
nichtoperative (d.h. konservative) „knorpelprotektive“ bzw. stabilisierende Maßnahmen (u.a. Injektion von Hyaluron­produkten, ACP, PRP)
Ernährungs- und Lebensstilberatung
mit Knorpelschäden
Knorpelchirurgische Maßnahmen
Einzeitig: z.B. Mikrofraktur, OATS, Minced cartilage
Zweizeitig: z.B. Knorpelzell­transplantation (ACT)
Femoroacetabuläres Impingement (FAI)
CAM (Nockenwellen) Typ
PINCER (Kneifzagen) Typ
arthroskopisch (Gelenk­spiegelung) wie auch offen (Chirurgische Hüftgelenks­luxation)
störende Fremdkörper im Gelenk (z.B. Chondromatose)
arthroskopische oder offene Entfernung
Durchblutungsstörung des Hüftkopfes (temoräre Osteopenie, Hüftkopfnekrose)
konservativ: i.v. Biphosphonate und andere mechanische und medikamentöse Therapien
operativ: Anbohrung, „Unterfütterung“, BISS Schraube, trap door Technik (offen)
Gelenklippenriß- oder läsion
anatomische Wiederherstellung/­Stabilisierung der Gelenklippe (Labrum acetabulare) zur Aufrecht­erhaltung bzw. Wieder­herstellung der Biomechanik (sog. "suction-sealing" Effekt)
Hüftgelenksdysplasie
reorientierende Beckenosteotomien ("Triple" oder PAO)
Oberschenkeldreh- und/oder Formfehler
offene (Platten) oder halboffene (Nagel) knöcherne Korrektur­eingriffe
fehlverheilte Frakturen (Brüche)
operative Korrekturen
fortgeschrittene (konservativ "ausgereizte") Hüftgelenks­arthrose
Patientenindividuell abgestimmte Hüftprothesen­implantationen in – wenn möglich und sinnvoll - gewebeschonender („minimalinvasiver“) Technik
  1. Kurzschaft
  2. Langschaft (zementfrei | zementiert)
  3. "Patienten Individualisierte" Custom made Prothesen (auf Wunsch)
  4. Revisionsprothesen
  5. Keramik Kunstoff Gleitpaarung
  6. Keramik Keramik Gleitpaarung (auf Wunsch)
Prothesenlockerung
Teilkomponentenwechsel (z.B. Kopf- und Inlay) oder Voll-­Prothesenwechsel

Arbeitsschwerpunkte im Bereich der Kniechirurgie:

Befund
Behandlung
initiale (beginnende) Arthrose
nichtoperative (d.h. konservative) „knorpelprotektive“ bzw. stabilisierende Maßnahmen (u.a. Injektion von Hyaluronprodukten, ACP, PRP)
Ernährungs- und Lebensstilberatung
mit Knorpelschäden
    Knorpelchirurgische Maßnahmen
    Einzeitig: z.B. Mikrofraktur, OATS, Minced cartilage
    Zweizeitig: z.B. Knorpelzelltransplantation (ACT)
Meniskusschäden
Meniskus-Wrapping, Meniskus-Klebung, Meniskusnaht, Meniskusersatz, Meniskusteilresektion
frischer oder älterer Kreuzbandriss (vorderes / hinteres / Teilbündelriss) und Z.n. Kreuzband OP oder Riss einer Kreuzbandplastik
Vordere und Hintere Kreuzbandplastik, Rekonstruktion des Kreuzbandes unter Erhalt der Kreuzband­strukturen, Teilbündelersatz, Rekonstruktion der „posterolateralen Ecke“
Achs- ("O"-Bein, "X"-Bein) und Drehfehler
Achskorrektur (Umstellungs­osteotomie femoral, tibial, kombiniert)
instabile Kniescheibe (PFI – Patello­Femorale­Instabilität) - angeboren oder unfallbedingt
MPFL Rekonstruktion, Trochleaplastik, ACT, Tub. tibiaversatz, LPFL Verlängerung, Umstellungs­osteotomien
störende Fremdkörper im Gelenk (z.B. Chondromatose)
arthroskopische oder offene Entfernung
fehlverheilte Frakturen (Brüche)
operative Korrekturen
fortgeschrittene (konservativ "ausgereizte") Kniegelenksarthrose
Patienten­individuell abgestimmte Knieprothesen­implantationen in – wenn möglich und sinnvoll - gewebeschonender („minimalinvasiver“) Technik
  1. nur für Patienten bis 65 Jahre: Distraktionsbehandlung mit einem äußeren Rahmenhalter
  2. Teilprothesen (medial, lateral, Patella­rückflächen­gelenk)
  3. Oberflächenersatz (zementfrei | zementiert)
  4. "Patienten Individualisierte" Custom made Prothesen (auf Wunsch)
  5. Revisionsprothesen
  6. Keramik Kunstoff Gleitpaarung
  7. Keramik Keramik Gleitpaarung (auf Wunsch)
Prothesenlockerung
Teilkomponentenwechsel (z.B. Kopf- und Inlay) oder Voll-­Prothesenwechsel
Refugees welcome! »

Veranstaltungen 2024

Kongresse

04.05.2024
KICK OFF Hamburg

KICK OFF Meeting Hamburg 04.05.2024

22. - 24.05.2024
EFORT Hamburg

EFORT

20. - 21.06.2024
39. Jahreskongress der GOTS Nürnberg

39. Jahreskongress der GOTS

12. - 14.09.2024
AGA Jahreskongress Zürich

41. AGA Kongress

22. - 25.10.2024
DKOU Berlin

DKOU 2024

08. - 09.11.2024
DKG Hamburg

DKG Deutsche Kniegesellschaft

05. - 06.12.2024
26. AE-Kongress Dresden

ARBEITSGEMEINSCHAFT ENDOPROTHETIK

Kurse

13. - 14.06.2024
AE-Masterkurs Hüfte Berlin

AE-Masterkurs Hüfte Berlin

14. - 15.06.2024
AE Gelenkerhaltende Chirurgie Wien

Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik

27. - 29.06.2024
Master-Spezialkurs, Köln

AO Trauma

11. - 12.10.2024
AGA Advanced Kurs „Hüfte“ Homburg/Saar

AGA Akademie

Portrait von Dr. Christian Gatzka

Dr. med. Christian Gatzka

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Orthopädische Chirurgie / Spezielle Unfallchirurgie

Hüft- und Kniechirurg

Hamburg / Deutschland / Europa

Email: kontakt@dr-gatzka.de

  • Mitglied DHG - Deutsche Hüftgesellschaft (Vorstand bis 2021)
  • Mitglied Hüftkomitee* AGA - Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (bis 2022)
  • Mitglied Referat Hüfte des BVOU - Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Member of EHS - European Hip Society
  • Member of ISHA - the HIP PRESERVATION SOCIETY
  • Mitglied DKG - Deutsche Kniegesellschaft und zertifizierter „Kniechirurg“

* Ausgezeichnet als BEST AGA KOMITEE 2022 / 2021 / 2020

Refugees welcome!

Wir verstehen, dass Flüchtlinge besondere Herausforderungen bei der medizinischen Versorgung haben können. Deshalb sind Sie unabhängig von Ihrer Herkunft oder Ihrem Status in unserer Praxis herzlich willkommen. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, um einen Termin zu vereinbaren oder wenn Sie Fragen zur Bezahlung haben. Wir finden eine Lösung: kontakt@dr-gatzka.de

We understand that refugees may face special challenges in accessing medical care. That's why you are warmly welcome in our office, regardless of your origin or status. Please don't hesitate to contact us to schedule an appointment or if you have any questions about payment. We will find a solution: kontakt@dr-gatzka.de